2 Wochen Japanisch Lernen

2 Wochen Japanisch Lernen

Über die 2 Wochen Ferien hatte ich das Ziel Japanisch zu Lernen durch mehrere verschiedene Apps. Im Allgemeinen fiel es mir nicht allzu schwer Japanisch zu lernen, da ich recht viele japanische Manga oder Light Novels gelesen habe.

Einfach erklärt: Mangas sind eine Art Comic nur von rechts nach links gelesen und Light Novel sind Bücher, die recht leicht zu verstehen sind, deshalb auch Light und haben alle 70 Seiten ein gezeichnetes Bild für die Geschichte drin.

Dadurch kannte ich schon viele Begriffe aus dem Hiragana, Katakana und anschließend Kanji. Wenn jemanden diese drei Begriffe nichts sagen, wäre das nichts Neues, weil vielen gar nicht bewusst ist, dass die japanische Kultur viele verschiedene Arten von Schriftzeichen hat. Diese kennt man aus dem europäischen Bereich auch gar nicht, weil man einfach mit einem sehr leichten Alphabet gesegnet ist.

Jetzt zu der Erfahrung mit dem Lernen von der japanischen Sprache: An sich ein Verständnis aufzubauen war ziemlich einfach, nachdem ich schon sehr viel Vokabular kannte. Das Hauptproblem lag bei mir persönlich in der Aussprache, da man mit der kleinsten Veränderung der Aussprache komplett die Wörter ändert und den Sinn des Satzes dadurch zerstören kann. Deshalb sollte man immer besonders darauf achten eine richtige Aussprache zu tätigen.

Fazit:

Die 2 Wochen haben mir sehr viel Spaß gemacht, denn eine Sprache von Grund auf zu lernen ist eine komplett andere Geschichte als eine Sprache langsam über die Jahre zu lernen, da man jeden Tag etwas wiederholen muss, damit man sein Fortschritt von dem Vortag nicht vergisst und auch gleichzeitig etwas neues Lernen kann.

Letzten Endes kann ich nur sagen: Es hat sich gelohnt, denn ich habe sehr viel Neues gelernt und ich werde das in der Zukunft auf jeden noch gebrauchen können. Sei es, wenn ich mal wieder einen japanischen Manga lese oder nach Corona mal nach Japan Reise.

Das einzige Problem wird wohl, dass ich das Meiste wieder vergessen werde und ich sehr viel nochmal lernen muss, aber so sind Sprachen wenn man sie nicht oft wiederholt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.