Weihnachten und Silvester in Chile

Weihnachten und Silvester in Chile

Obwohl dieses Jahr auch in Chile sowohl Weihnachten, als auch Silvester aufgrund des Coronavirus etwas anders gefeiert wurde, gehen wir in diesem Beitrag einfach vom Normalzustand aus.

Weihnachten

Am 24. wird meist ein Familienessen veranstaltet, an dem alle näheren Verwandten teilnehmen. Es wird oft bis spät in die Nacht zusammen gefeiert. Jedoch hängt es von der Familien-Tradition ab, wann die Geschenke verteilt werden. Manche tun dies gleich nach dem Essen, andere erst am Abend und einige sogar erst am Morgen des nächsten Tages. Die Kirche ist am 24. gut besucht, doch auch hier gibt es verschiedene Uhrzeiten, an denen verschiedene Familien sie besuchen. Der 25. und 26. Dezember wird oft zum Entspannen genutzt und da es zu Weihnachten in Chile Sommer ist, halten sich viele gerne im Freien auf und treffen sich mit ihrem Freundeskreis. Typische Weihnachtsgerichte sind: Pan de Pascua (ein süßes Brot mit kandierten Früchten), Obst (meist süß, beispielsweise Weintrauben und Wassermelone) und Cazuela (Eine Art Suppe mit Mais/Hühnchen etc.) Übrigens bringt in Chile der ‚Viejito Pasquero‘ (alter Hirte) die Geschenke.

Silvester

Silvestertraditionen gibt es in Chile natürlich auch! Zum Beispiel soll es einem Wohlstand im kommenden Jahr bringen, wenn man Linsen isst. Den gleichen Effekt soll es auch haben, wenn man zwölf Trauben verspeist. Sollte man sich aber verzählen oder verschlucken, so denken abergläubische Chilenen, dass dies genau das Gegenteil bewirken soll. Geht man mit einem Koffer eine kurze Runde spazieren, so soll man das kommende Jahr auf mehr Reisen gehen und angeblich soll ein goldener Ring im Sektglas Glück bringen. In Städten wie Santiago de Chile kann man gut sämtliche Feuerwerke sehen, wenn man aus seinem Fenster blickt und auch Silvester wird häufig mit seiner Familie gefeiert.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.